aktuelles

Aktuelles

Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Informationen rund um das Unternehmen RÖHRIG granit®. Benötigen Sie Bildmaterial oder Texte zu unserer Firma, sprechen Sie uns bitte an.

Verabschiedung in den wohlverdienten Ruhestand

Verabschiedung Helmprechts

Zeitnah wurden Frau Maria Helmprecht und ihr Mann Horst Helmprecht in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Frau Helmprecht war 35 Jahre bei uns als Reinigungskraft im Betrieb in Sonderbach tätig. Ab 2002 hat ihr Mann sie dabei tatkräftig unterstützt.

Die Geschäftsleitung dankte dem Ehepaar im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier für ihre jahrelange Treue und Zuverlässigkeit.

Das gesamte Team der Fa. RÖHRIG wünscht dem Ehepaar Helmprecht alles Gute für ihre Zukunft sowie eine extra Portion Gesundheit, damit sie ihren neuen Lebensabschnitt in vollen Zügen genießen können.

Glücksgriff der Schirmherrinnen in die gutgefüllte Lostrommel

Röhrig-Feriencamp – Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr und Erste Stadträtin Christine Bender ziehen Namen der Teilnehmer // Enormes Interesse an der Sommerveranstaltung: Mehr als 160 Mädchen und Jungs wollten dabei sein

kb Röhrig Feriencamp Teilnehmerziehung Foto Thomas Zelinger 01
HEPPENHEIM - April 2018 - Gerade ist der Frühling so richtig in Fahrt gekommen, schon scheint der Sommer greifbar nahe. Das gilt auf jeden Fall für das Röhrig-granit-Feriencamp. Bei dem Sonderbacher Familienun-ternehmen laufen die Vorbereitungen für das große Ereignis auf Hochtouren. Und jetzt steht auch fest, wer Ende Juli, Anfang August dabei sein wird.
 
Aktuell wurden die Teilnehmer ermittelt. Das Interesse war noch größer wie beim Vorgängercamp vor zwei Jahren: Mehr als 160 Mädchen und Jungs im Alter von sieben bis zwölf Jahre aus Heppenheim und Umgebung haben diesmal Interesse bekundet und einen Voranmel-decoupon ausgefüllt oder sich via E-Mail gemeldet. Plät-ze gibt es für sechzig Kinder. Zwanzig weitere Plätze sind für den Nachwuchs von Röhrig-Mitarbeitern reserviert. Das Los hat nun entschieden. Aus einer großen transpa-renten Trommel zogen Heppenheims Stadtverordne-tenvorsteherin Susanne Benyr und Erste Stadträtin Christine Bender, gemeinsam haben sie die Schirmherr-schaft über die Sommerveranstaltung,  nummerierte Kugeln. Den Zahlen waren auf einer Liste die Namen der an der Teilnahme interessierten Mädchen und Jungs zugeordnet. Via Post sollten die Teilnehmer informiert werden. Und auch für diejenigen, die bei der Auslosung kein Glück hatten, gibt es einen Trost. Sie erhalten ein Puzzle, das Röhrig-Maskottchen, vor allem aber: Sie können, so sie wollen, im Herbst an einem Natur-Workshop bei Röhrig granit mitmachen. Die Tages-Workshops werden zu mehreren Terminen in der ersten und zweiten Woche der Herbstferien angeboten, ein-schließlich Verpflegung und einer Besichtigung im Röh-rig-Steinbruch in Sonderbach. „Niemand soll leer ausge-hen“, sagt Birgitt Bauer, die das Feriencamp bei Röhrig organisiert, und fügt an: „Aber leider ist die Zahl der Plätze beim Camp begrenzt. Das geht nicht anders.“
Erstmals war das Camp im Jahr 2010 veranstaltet wor-den. Seitdem ist es stetig gewachsen. Alle zwei Jahre steht es auf dem Veranstaltungskalender, einzig 2014 wurde zugunsten eines großen Festes aus Anlass des fünfzigjährigen Röhrig-Bestehens ausgesetzt. Das Feri-encamp ist ein Betreuungsangebot in der letzten Woche der Sommerferien. Von morgens bis in den späten Nachmittag wird Programm und Betreuung geboten. „Steine, Natur und Lebensräume“ ist das Leitmotiv, da-rum dreht sich alles. Vor Ort auf dem Camp-Gelände am „Haus der Vereine“ in Heppenheim, bei Exkursionen und beim großen Abschlussfest mit Präsentationsmeile.
Röhrig granit, ein steinverarbeitender Betrieb, versteht das Camp als Teil seines sozialen Engagements, das im Bereich des Naturerlebens und Naturverstehens, damit des Naturschutzes, immer weiter ausgebaut wird. Bei der Teilnehmerauslosung zeigten Stadtverordnetenvor-steherin Benyr und Erste Stadträtin Bender großes Inte-resse an dem Betrieb und dessen Einsatz in der Region und für die Region. „Das ist ja nicht selbstverständlich, so ein Engagement im Sozialen und für die Stadt“, kommentierten die beiden Vertreterinnen der Stadt und merkten an: „Ideen haben viele. Aber man muss sie auch umsetzen.“  Bei Röhrig, bilanzierten Benyr und Bender, sei Begeisterung für den gesellschaftlichen Ein-satz zu spüren.
Geschäftsführer Marco Röhrig stellte den Betrieb ge-meinsam mit Jovita Röhrig vor. Die Feriencamp-Idee und das Konzept der diesjährigen Veranstaltung präsentierte federführend Birgitt Bauer. Unterstützt wird das Camp auch in diesem Jahr von einem großen Betreuerstab. Mit dabei sind Röhrig-Mitarbeit sowie der Naturschutzbund (Nabu), Hessen Forst, Pädagogen und Mineralogen. Der Teilnehmerbeitrag von dreißig Euro je Kind kommt komplett dem Nabu zugute. Auch das hat von Anfang an Bestand.
 
Das Feriencamp hat seine Anfänge in Besuchen von Kin-dergärten und Schulen im Röhrig-Steinbruch im Hep-penheimer Stadtteil Sonderbach. Dabei wurde das  Inte-resse der Kleinen an der Natur, die mit und rund um das Thema Steine zu entdecken ist, offenkundig. Zugleich war Geschäftsführer Marco Röhrig und seinem Team bewusst, dass gerade für Schulkinder in der Ferienzeit Bedarf an Betreuungsangeboten besteht. Die Idee zum Feriencamp wurde geboren. Das war im Jahr 2010. Er-lebnis, Lernen und Betreuung finden in dem Konzept zusammen, das von Anfang an unter dem Leitgedanken „Steine, Natur und Lebensräume.“ Inzwischen hat das Angebot weit über Heppenheim hinaus Anerkennung gefunden. Vor zwei Jahren wurde das Konzept vom Dachverband der deutschen Gesteinsindustrie (Bundes-verband Mineralische Rohstoffe, MIRO) bei der Vergabe des Nachhaltigkeitspreises in der Sparte Soziales mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. 
 
AUSGELOST: Heppenheims Erste Stadträtin Christine Bender (rechts) und Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr (Zweite von rechts) sind Schirmherrinnen des Feriencamps 2018 von Röhrig granit. Das Interesse bei Kindern aus Heppenheim und Umgebung an einer Teilnahme bei der Sommerveranstaltung ist groß. Die Teilnehmer haben die Schirmherrinnen nun aus den Voranmeldungen gezogen. Eine große Lostrommel stand hierzu in den Räumen des Sonderbacher Unternehmens bereit. Mit bei der Auslosung waren Röhrig-Geschäftsführer Marco Röhrig sowie Jovita Röhrig.
 Foto: Th
 
 
 
 

Spiel, Spaß, Spannung und dabei die Natur erleben

Beim Röhrig-granit-Feriencamp in Heppenheim dreht sich im Sommer 2018 für 80 Kinder von sieben bis zwölf
Jahren alles um das Thema „Steine, Natur und
Lebensräume“ || Anmeldefrist bis 31. MärzFerienCamp Logo

HEPPENHEIM. Zum vierten Mal wird im kommenden Sommer unter dem Thema „Steine, Natur und Lebens-räume“ in Heppenheim ein Feriencamp veranstaltet. , Fünf erlebnisreiche Tage für Kinder aus der Kreisstadt, den Stadtteilen und der Umgebung sollen es werden. Angeboten wird das Camp in der letzten Woche der Sommerferien vom 30. Juli bis 3. August. (Montag bis Freitag). Die Vorbereitungen laufen, Anmeldungen sind bis zum 31. März möglich. Der Veranstalter kommt aus der heimischen Wirtschaft, die Firma Röhrig granit mit Sitz im Heppenheimer Stadtteil Sonderbach ist Initiator.
Marco Röhrig, Juniorchef des Granitwerks, weiß um die soziale Verantwortung von Unternehmen. Für den eige-nen Betrieb sagt er: „Unser soziales Engagement soll vor allem den Menschen in der Region, zugutekommen. Schließlich haben wir hier unsere Wurzeln. Selbstver-ständlich sind gerade bei diesem Feriencamp auch im-mer Plätze für die Kinder unserer Mitarbeiter reser-viert.“ Dafür, dass das Konzept in der Öffentlichkeit brei-te Zustimmung findet, steht in diesem Jahr die gemein-same Schirmherrschaft zweier Damen aus der Heppen-heimer Kommunalpolitik: Erste Stadträtin Christine Bender und Stadtverordnetenvorsterin Susanne Benyr.
Betreut werden die jungen Camp-Teilnehmer an den Veranstaltungstagen jeweils von 7.30 bis 17 Uhr. Das Camp ist ohne Übernachtung. Zentraler Ort ist das „Haus der Vereine“ im Süden Heppenheims. Spiel, Spaß, Spannendes und Lehrreiches wird dort ebenso wie bei Ausflügen geboten. Tierbeobachtungen, sammeln von Naturmaterialien, Einblicke in die Imkerei, bauen von Nistkästen, Waldtag, aber auch interessante Exkursio-nen, unter anderem Mineraliensammeln im Odenwald, Besichtigung eines Bergwerks sowie eine Steinbruchbe-sichtigung stehen neben vielen anderen Aktivitäten auf dem Programm. Zum Ausklang gibt es gemeinsam im Beisein von Familienangehörigen der betreuten Kinder und geladenen Gäste ein großes Abschlussfest mit Auf-führungen und einer Präsentationsmeile, auf der die Erlebnisse der vorangegangenen Tage ausgestellt wer-den.
Unterstützt wird das Feriencamp von einem großen Be-treuerteam aus Röhrig-Mitarbeitern sowie Ehrenamtli-chen. Unter anderem sind der Naturschutzbund (Nabu), Hessen Forst, Pädagogen und Mineralogen dabei.
Erstmals hatte das Sonderbacher Unternehmen im Sommer 2010 ein Camp für vierzig Kinder veranstaltet. Das Interesse war groß und die Idee geboren, Ähnliches alle zwei Jahre zu wiederholen. 2012 erfolgte diese Feri-enbetreuung für 70 Kinder zum Thema Steinzeit. Da die Firma Röhrig im Jahr 2014 fünfzigjähriges Firmen Beste-hen mit einem großen Tag der offenen Tür feierte, sollte in diesem Jahr kein Feriencamp stattfinden. Zwei Jahre später, 2016 stand das nächste Feriencamp für 80 Kinder unter dem Motto „Mittelalter“. Die Fäden der Organisation liefen von Anfang an bei Röhrig-Mitarbeiterin Birgitt Bauer zusammen. Marco Röhrig und Jovita Röhrig erklären: „Wir möchten mit unserem Camp Kindern, die sich besonders für Natur Themen interessieren ein spannendes und abwechslungsreiches Programm bieten. Da es für viele Eltern gerade in den sechswöchigen Sommerferien immer wieder eine Herausforderung ist, die Kinderbetreuung und die eigene Arbeit unter einen Hut zu bekommen, bieten wir sozusagen ein Rundum- sorglos-Paket für die Eltern an, da die Kinder ab 7.30 bis 17.00 Uhr betreut werden und mit gemeinsamem gesundem Frühstück, Mittagessen Snacks und Getränken komplett von uns versorgt werden. .“
TEILNAHMEMÖGLICHKEIT. Anmeldungen für das Feriencamp sind bis 31. März (Samstag) unter anderem über ein Formular möglich, das im Internet unter www.roehrig-granit.de abgerufen werden kann und als Anzeige - Erscheinungstermin heute, Samstag (3.) - in dieser Zeitung gedruckt wird. Der Teilnahmebeitrag beträgt dreißig Euro je Kind und kommt in vollem Umfang dem Naturschutzbund Heppenheim zu. Die Teilnehmer werden aus allen Einsendungen ausgelost. Die Auslosung wird von Erster Stadträtin Christine Bender und Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr vorgenommen.

 

Die Anmeldefrist ist nun vorbei. Die Ziehungen erfolgen am 10.04.2018 durch die Schirmherrinnen Stadträtin Christine Bender und Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr.

Danach erhalten alle Bewerber entsprechende Informationen.

Großer Dank für 5 mal 25 Jahre Treue und Arbeitseinsatz bei der Firma RÖHRIG granit®

25-jähriges Jubiläum Dez. 2017
(v.l.: Marco Röhrig, Waldemar Mezger, Sergej Fischer, Adam Haiser, Theodor Semenjuk, Stefan Koob, Jovita Röhrig - es fehlt: Waldemar Maier)
 
5 Mitarbeiter aus dem technischen Bereich feierten in diesem Jahr ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum.

Die Mitarbeiter sind in der Steingewinnung als Fahrer, in der Steuerung und Überwachung der Produktionsanlagen, und bei der Instandhaltung der Maschinen und Geräte im Werk Sonderbach in Einsatz.
Mit großem Respekt für die geleistete Arbeit, die Treue und Zuverlässigkeit wurde den 5 Jubilaren von der Geschäfts- und Betriebsleitung der Firma Röhrig anerkennend und wertschätzend gedankt.
Neben den beiden Urkunden (Eine handgeschriebene und eine von der IHK) gab es für jeden Mitarbeiter am Jubiläumstag eine kleine Feier mit herzhaftem Frühstuck für alle Kolleginnen und Kollegen, 2 Tage Sonderurlaub sowie eine zusätzliche Vergütung.  

Röhrig Granit bedenkt Vereine beim Adventskaffee mit Spenden

Adventskaffee 2017
 

SONDERBACH - (red). „Adventskaffee für die Vereine“ bei Röhrig Granit in Sonderbach: Bereits seit Ende der 80er Jahre kommen die geladenen Gäste in den Räumen der Firma zusammen. Firmenchef Gerhard Röhrig hat das Treffen vor fast 30 Jahren ins Leben gerufen, um das ehrenamtliche Engagement zu würdigen.

Dieses Jahr folgten Heppenheims Bürgermeister Rainer Burelbach, Mörlenbachs Erster Beigeordneter Andreas Pfeiffer, Stadtbrandinspektor Werner Trares, Nabu-Landesvorsitzender Gerhard Eppler, Vogelschutzbeauftragter des RP Darmstadt Peter Schabel, die Ortsvorsteher von Sonderbach, Kirschhausen, Juhöhe und Erbach sowie die Vereinsvorsitzenden oder Vertreter folgender Vereine der Einladung: Sportverein Kirschhausen 1921, Schützengesellschaft Kirschhausen, Turnverein Sonderbach 1913, Sonderbacher Kleinschwimmbadverein, Höhenfestverein Juhöhe, Bogenschützenverein Bowhunter, Sängerbund 01 Kirschhausen, Kulturgemeinschaft Heppenheim, Forum Kultur, des Fördervereins Erbach und des Nabu-Stadtverband Heppenheim und Nabu- Verband Kreis Bergstraße. Ebenso kamen die Wehrführer und Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehren Kirschhausen, Sonderbach, Juhöhe.

Auch diesmal stand nicht nur der gesellige Austausch auf der Tagesordnung, sondern auch die Übergabe von Spendenschecks. Schwerpunktmäßig sollen diese Spenden in die Jugendarbeit der Vereine, sowie die Erfüllung kleinerer Wünsche der Vereine verwendet werden.

Darüber hinaus führte Röhrig Granit mit dem Kooperationspartner Nabu Heppenheim, in diesem Jahr, das Projekt „Schwalben für Sonderbach“ durch. Dies war eine Ergänzung zu dem alle zwei Jahre veranstalteten Feriencamp für Kinder. Das nächste Feriencamp ist bereits in Planung. Es findet in der letzten Sommerferienwoche vom 30. Juli bis 3. August statt. Hier erleben etwa 80 Kinder eine Woche lang ein Programm zum Thema „Steine, Natur und Lebensräume“. Nähere Informationen zur Anmeldung gibt es ab Ende Januar 2018 auf der Homepage der Firma Röhrig Granit.

 

Zeitungsartikel vom Starkenburger-Echo; URL: http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/heppenheim/roehrig-granit-bedenkt-vereine-beim-adventskaffee-mit-spenden_18370059.htm 

Sonderbacher Wanderer bei RÖHRIG granit

SONDERBACH - (red). Einen Besuch bei der Firma Röhrig Granit hatte der Vorsitzende Turnvereines Sonderbach, Thomas Lulay, organisiert. Er führte 29 Wanderer entlang der Ortstraße zum Erlebnisgarten von Röhrig Granit. Marco Röhrig und Birgitt Bauer begrüßten die Wanderer und zur Einstimmung auf die Betriebsführung gab es einen kleinen Umtrunk und Laugengebäck.

Marco Röhrig referierte über die Entstehung des Werkes und zeigte im Ausstellungsraum, was alles mit dem Granitstein angefangen werden kann. Das Unternehmen liefert seine Produkte in die ganze Welt. Sichtlich erstaunt und interessiert hörten die Wanderer zu, was Röhrig über die Verwendung des Granits zu erzählen hatte und sahen sich die verschiedenen Muster an.

Vorschriftsmäßig behelmt durch den Steinbruch

Nach Einführung in die Sicherheitsvorschriften, ging es frisch behelmt hoch zum Steinbruch, und auch hier informierte Röhrig über den aktuellen Abbau und über die großen Maschinen. Investitionen in eine neue Staubabsauganlage und die Umrüstung der Transporter kamen ebenfalls zur Sprache.

Zurück im Erlebnisgarten dankte Wanderführer Lulay den beiden Akteuren der Firma und überreichte Blumen und etwas Süßes als Dank für die vielen neuen Eindrücke rund um das ortsansässige Unternehmen.

Die nächste Wanderung führt am Sonntag, 15. Oktober, über den neuen Draisinenweg von Mörlenbach nach Weiher. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr der Turnplatz in Sonderbach.

 

http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/heppenheim/sonderbacher-wanderer-bei-roehrig-granit_18240526.htm