aktuelles

Aktuelles

Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Informationen rund um das Unternehmen RÖHRIG granit®. Benötigen Sie Bildmaterial oder Texte zu unserer Firma, sprechen Sie uns bitte an.

Feriencamp 2016

Feriencamp16Einer der Ausflüge im Rahmen des Feriencamps führt zu Burg Guttenberg. Mit im Programm ist eine Greifvogelschau.
Zweimal schon wurde in Heppenheim ein Sommerferiencamp rund um Natur, Umwelt und Geschichte angeboten. Nun gibt es eine Neuauflage. Die Vorbereitungen laufen, Anmeldungen sind bereits möglich. Veranstalter des Camps ist die Firma Röhrig Granit mit Sitz im Heppenheimer Stadtteil Sonderbach. Das Thema in diesem Jahr lautet "Mittelalter" - denn schon damals wurden Burgen aus massiven Steinen errichtet.Betreut werden die jungen Teilnehmer an den Veranstaltungstagen jeweils von 7.30 bis 17 Uhr (ohne Übernachtung). Zentraler Ort des Geschehens ist das "Haus der Vereine" im Süden Heppenheims. Spiel, Spaß, Spannendes und viel Lehrreiches werden dort geboten - ebenso wie bei Ausflügen, die zum Thema passen. So steht unter anderem die Besichtigung einer Burg mit Greifvogelschau und Ritterspielen auf dem Programm.
 
Abenteuer im Wald
 
Außerdem wird ein Mittelalterdorf besucht, und im Steinbruch in Sonderbach erfahren die Kinder, wie Gestein von Geschichte zeugt. Zudem steht ein abenteuerlicher Waldtag auf dem Programm und es werden mittelalterliche Basteleien gefertigt. Am Ende gibt es ein großes Abschlussfest mit Aufführungen der Kinder und der Mittelaltergruppe "Drachenvolk". Familienangehörige und geladene Gäste sitzen im Publikum.Unterstützt wird das Feriencamp von einem großen Betreuerteam aus Mitarbeitern des Unternehmens und zahlreichen Ehrenamtlichen. Unter anderen sind der Naturschutzbund und der Forst mit dabei, aber auch Pädagogen und Experten, die sich in Mineralogie, Archäologie und Kunst auskennen.Erstmals hatte der Sonderbacher Betrieb im Jahr 2010 ein Camp mit dem Titel "Steine, Natur und Lebensräume" für 40 Kinder veranstaltet. Das Interesse war groß und damit die Idee geboren, das Angebot alle zwei Jahre zu wiederholen. 2012 folgte die zweite Auflage zum Thema "Steinzeit", dann schon mit knapp 70 jungen Teilnehmern. Vor zwei Jahren pausierte das Camp, da das Unternehmen sein 50-jähriges Bestehen feierte. Nun gibt es die dritte Auflage und diesmal können sogar 80 Mädchen und Jungen dabei sein. Die Macher knüpfen an das bestehende Konzept an. Die Fäden laufen bei Mitarbeiterin Birgitt Bauer zusammen. Sie managt das Camp und steckt gerade mitten in den Vorbereitungen.Juniorchef Marco Röhrig ist davon überzeugt, dass Unternehmen eine soziale Verantwortung haben, die über die Firma hinausgeht. Seit jeher ist dieser Gedanke in dem mittelständischen Familienbetrieb fest verankert. "Unser Engagement soll der Region, vor allem aber den Menschen zugutekommen. Schließlich haben wir hier unsere Wurzeln", so Röhrig. Daher gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage des Sommerferiencamps, das schon zweimal großen Zuspruch gefunden hat."Mit unserem Camp wollen wir Kindern Abwechslung und Betreuung bieten. Auch das verstehen wir unter sozialer Verantwortung unseres Betriebs. Schließlich ist es für viele Eltern ja gerade in den Ferien immer wieder eine Herausforderung, Kinderbetreuung und Arbeit unter einen Hut zu bekommen", so Marco Röhrig und Jovita Röhrig-Angermann. Auch die Mitarbeiterkinder haben daher die Möglichkeit, dabei zu sein.
 
Teilnehmer werden ausgelost
 
Schirmherr in diesem Jahr ist der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt. Der Teilnahmebeitrag von 30 Euro kommt in vollem Umfang dem Naturschutzbund Heppenheim zu. Anmeldungen sind ab sofort bis 31. März möglich. Engelhardt lost anschließend aus allen Einsendungen die Teilnehmer aus.
 
 
 
 

Neuer Mitarbeiter ab 01.02.2016 HP Bild Roschupkin 1

Bild von links: Jevgeni Roschupkin (Anlagenbediener) & Sebastian May (Assistent der Betriebsleitung)
 
Wir begrüßen recht herzlich Herrn Jevgeni Roschupkin als neuen Mitarbeiter im Splittwerk und wünschen ihm einen guten Start in unserem Unternehmen.

Geld für die Jugendarbeit

Bild Adventskaffee 2015Grund zur Freude hatten die Vertreter von Vereinen und Ortsbeiräten, die zum Adventskaffee bei der Firma Röhrig Granit eingeladen waren, wo großzügige Spenden vergeben wurden. Auf dem Foto sind neben Vertretern von Vereinen, Ortsbeiräten und Parlament zu sehen: Geschäftsführer Marco Röhrig (links), Bürgermeister Rainer Burelbach (Zweiter von links) und Seniorchef Gerhard Röhrig (vordere Reihe, Zweiter von links).

 
SONDERBACH. Zum traditionellen "Adventskaffee für die Vereine" hatte die Firma Röhrig Granit an eine festlich gedeckte Tafel auf das Betriebsgelände in Sonderbach eingeladen. Verbunden war dies mit großzügigen Spenden an etliche Vereine und Ortsbeiräte. Eingeladen waren Bürgermeister Rainer Burelbach, Stadtverordnetenvorsteher Horst Wondrejz, Stadtbrandinspektor Werner Trares, der Nabu-Landesvorsitzende Gerhard Eppler, der Vogelschutzbeauftragte des Regierungspräsidiums Darmstadt Peter Schabel, die Ortsvorsteher von Sonderbach, Kirschhausen, Juhöhe und Erbach sowie die Vereinsvorsitzenden oder Vertreter folgender Vereine: Sportverein Kirschhausen 1921, Schützengesellschaft Kirschhausen, Turnverein Sonderbach 1913, Sonderbacher Kleinschwimmbadverein, der Höhenfestverein Juhöhe, Bogenschützenverein Bowhunter, Sängerbund 01 Kirschhausen, Kulturgemeinschaft Heppenheim, Forum Kultur sowie der Nabu-Stadtverband Heppenheim und der Nabu-Kreisverband Bergstraße. Ebenso bedacht wurden die Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehren Kirschhausen, Sonderbach, Juhöhe und der Förderverein Erbach. Bei geselligem Zusammensein gab es zunächst den Jahresrückblick der Vereine über deren Aktivitäten. Erfolge, Sorgen und Nöte wurden zum Ausdruck gebracht. Auch die Firma Röhrig hatte wieder Interessantes aus dem vergangenen Jahr zu berichten. Optimistisch schauten alle Teilnehmer mit Ihren Zielen und Projekten dem neuen Jahr entgegen und freuten sich über die großzügigen Spenden, die besonders der Jugendarbeit zu Gute kommen sollen. Zur Freude aller wird auch im nächsten Jahr wieder das Röhrig "Feriencamp" für 80 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren zum Thema "Mittelalter" angeboten. Nähere Informationen gibt es ab Februar auf der Homepage www.roehrig-granit.de

Neue Mitarbeiter im Verkauf

DSC 0502Bild von links: Mathias Stephan (Verkaufsleiter), Tatjana Kuznik (Teamassistenz Außendienst), Ina Arnold (Marketing), Alexander Merkt (Außendienstmitarbeiter Export)

 
Wir begrüßen recht herzlich unsere neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkauf und wünschen ihnen einen guten Start in unserem Unternehmen.
Neuer Mitarbeiter zum 01.07.2015

Salimschanow SchleißmannBild von links: Valerij Salimschanow & Michael Schleißmann (Betriebsleiter Lampertheim)

Herr Valerij Salimschanow begann am 01.07.2015 seine Tätigkeit als Produktionshelfer im Werk Lampertheim.

Großes Interesse an Ausbildung

Ausbildungsmesse 2015 HPVon links: Alex Fegler (azb. Aufbereitungsmechaniker), Nils Stendel (azb. Aufbereitungsmechaniker), Lukas Biereder (azb. Aufbereitungsmechaniker), Mario Helfert (azb. Industriekaufmann), Pascal Guthier (ausgelernter Industriekaufmann) 

Die Firmen rund um die Tiergartenstraße hatten 2013 den Anfang gemacht; zur zweiten Auflage am Donnerstag richtete die Stadt in Zusammenarbeit mit der Martin-Buber-Schule, dem Bergsträßer Eigenbetrieb Neue Wege und der Barmer GEK den Aktionstag „Schau mal rein“ im Gebiet Weiherhausstraße aus. Fünf Betriebe im Gewerbegebiet, allesamt Familienunternehmen mit langer Tradition, sowie der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes hatten am Donnerstag ihre Türen für die Acht- und Neuntklässler des Realschulzweigs der Martin-Buber-Schule geöffnet. 16 Behörden, Agenturen, Ausbildungszentren, Dienstleister und Firmen aus der Region informierten über ihr Leistungsspektrum und die zu erlernenden Berufe auf einer Jobmesse im Feuerwehrstützpunkt an der Dieselstraße. Eine umfassende Präsentation, mit der sich der Aktionstag „Schau mal rein“, vor zwei Jahren auf Initiative der Mitarbeiter im Eigenbetrieb Neue Wege als erste derartige Veranstaltung im Kreis Bergstraße angeboten, etabliert haben dürfte. Das Interesse war groß. Nicht nur die über 100 Realschüler mit ihren Lehrern füllten die Halle, auch etliche jugendliche und erwachsene Interessenten schauten sich an den Ständen um. „Wir haben allen unseren Kunden nahegelegt, diese Chance wahrzunehmen“, sagt Fritz Strößinger, der Leiter des Arbeitgeberservices bei Neue Wege. Jobangebote waren zudem gleich im Eingangsbereich ausgehängt: vom Abfüller über Bäcker, Lagermitarbeiter und Produktionshelfer bis zum Reiseverkehrskaufmann und zur Verwaltungsfachangestellten. Weitere Stellenangebote und freie Ausbildungsplätze für 2016 waren an den Messeständen zu erfahren.

Weiterlesen: Ausbildungsmesse 2015